AGB

Herzlich willkommen
   

jumptargetroot:Content Area

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Für Lieferungen, Leistungen und Produkte des Deutschen Wetterdienstes aus dem DWD-WetterShop,
Stand: Januar 2017

1. Geltungsbereich

Die vorliegenden Geschäftsbedingungen enthalten die zwischen dem Kunden und der Bundesrepublik Deutschland, Deutscher Wetterdienst (DWD), Frankfurter Straße 135, 63067 Offenbach am Main, ausschließlich geltenden Bedingungen, soweit diese nicht ausdrücklich durch schriftliche Vereinbarung zwischen den Parteien geändert werden. Die vorliegenden Geschäftsbedingungen gelten für die Lieferungen, Leistungen und angebotenen Produkte im DWD-WetterShop (http://www.dwd-shop.de). Für die Bestellung von Produkten auf Datenträgern (im Folgenden: CD-ROM-Produkte genannt) verweisen wir ausdrücklich auf die unter Punkt 5 genannten zusätzlichen Geschäftsbedingungen für CD-ROM-Produkte.

2. Einbeziehung der AGB, Ausschluss fremder AGB

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Bestandteil der vertraglichen Vereinbarung zwischen dem DWD und dem Kunden. Abweichende Bedingungen des Kunden, die der DWD nicht ausdrücklich schriftlich anerkennt, sind für den DWD unverbindlich, auch wenn er ihnen nicht ausdrücklich widerspricht bzw. in Kenntnis entgegenstehender oder von diesen AGB abweichender Bedingungen Bestellungen vorbehaltlos annimmt bzw. vorbehaltlos liefert.

3. Vertragsschluss

Die Präsentation unserer Produkte stellt kein bindendes Angebot unsererseits dar. Erst die Online-Bestellung eines Produktes durch den Kunden ist ein bindendes Angebot nach § 145 BGB.  Der Vertrag kommt mit Zugang der Bestellbestätigung per E-Mail zustande. Der Vertragstext kann einschließlich der AGB nach Vertragsschluss vollständig abgerufen und gespeichert werden. Die Vertragssprache ist deutsch.

4. Widerrufsrecht

Verbraucher haben folgendes Widerrufsrecht nach § 355 BGB. Hinsichtlich der Voraussetzungen und Rechtsfolgen des Widerrufsrechts wird auf die nachstehenden Widerrufsbelehrungen verwiesen.

Widerrufsbelehrung für Warenlieferungen

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Deutscher Wetterdienst, Zentrale, Frankfurter Straße 135, 63067 Offenbach, Fax: +49 (0)69 / 80 62 - 2959 E-Mail: info@dwd.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.
Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Ende der Widerrufsbelehrung für Warenlieferungen.

 

Widerrufsbelehrung für Dienstleistungen

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Deutscher Wetterdienst, Zentrale, Frankfurter Straße 135, 63067 Offenbach, Fax: +49 (0)69 / 80 62 - 2959 E-Mail: info@dwd.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.
Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Ende der Widerrufsbelehrung für Dienstleistungen.

 

Besondere Hinweise

Widerrufsrecht

Ein Widerrufsrecht besteht gemäß § 312g Abs. 2 Nr. 1 BGB nicht bei der Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind.
Ein Widerrufsrecht besteht gemäß § 312g Abs. 2 Nr. 6 BGB ebenfalls nicht bei Verträgen zur Lieferung von Ton- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware in einer versiegelten Packung, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde.
Das Widerrufsrecht erlischt gem. § 356 Abs. 5 BGB bei einem Vertrag über die Lieferung von nicht auf einem körperlichen Datenträger befindlichen digitalen Inhalten, wenn der Verbraucher vor Beginn der Vertragsausführung zugestimmt hat, dass der Unternehmer mit der Ausführung des Vertrages vor Ablauf der Widerrufsfrist begonnen hat, und, dass er Kenntnis davon hat, dass er durch seine Zustimmung mit Beginn der Ausführung des Vertrages sein Widerrufsrecht verliert.

 

5. Zusätzliche Geschäftsbedingungen für CD-ROM-Produkte

Für Bestellungen von Produkten auf Datenträgern (im Folgenden: CD-ROM-Produkte genannt) gelten zusätzlich die im Folgenden genannten Geschäftsbedingungen für CD-ROM-Produkte. CD-ROM-Produkte sind schutzfähige Datenbankwerke sowie schutzfähige Datenbanken (§ 4 Abs. 2 Satz 1 sowie § 87 a Abs. 1 UrhG) bzw. Software (§ 69 a ff. UrhG). Hersteller der Datenbank bzw. der Software ist der DWD (§ 87a Abs. 2 UrhG); der Kunde erkennt dies ausdrücklich an.

Der Kunde erhält die nicht ausschließliche und nicht übertragbare Befugnis, das CD-ROM-Produkt nur an einem Bildschirmarbeitsplatz und nur zum eigenen Gebrauch zu benutzen. Die Nutzung des CD-ROM-Produktes an mehr als einem Arbeitsplatz ist nur auf Anfrage und nach schriftlicher Vereinbarung mit dem DWD zulässig. Der Kunde darf zur Nutzung an einem Arbeitsplatz zu Sicherungszwecken eine Kopie erstellen - allerdings nur, soweit dies zum vertragsgemäßen Gebrauch erforderlich ist. Auch die Speicherung der Daten auf der Festplatte gilt als Kopie im Sinne des UrhG. Nicht zulässig ist das Kopieren beziehungsweise die Nutzung von CD-ROM-Produkten - auch auszugsweise - zur Fremdnutzung, zur Verwendung in einem Intranet oder im Internet, zur Weitergabe an Dritte und/oder zur gewerblichen Nutzung. Nicht zulässig ist ebenso, Daten des CD-ROM-Produktes - auch auszugsweise - abzuändern, zurück- oder weiterzuentwickeln, zu dekompilieren oder zu disassemblieren.

Produkte werden nur in der Originalverpackung und ohne ersichtliche Schäden zurück-genommen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass das Rückgabe- und Widerrufsrecht für CD-ROM-Produkte, deren Siegel entfernt wurde, ausgeschlossen ist.

6. Zahlungsbedingungen

Für Abonnementaufträge gelten die Preise für die jeweilige Laufzeit als fest vereinbart. Ändern sich bei Abonnementaufträgen die Preise für das Abonnement, wird der Kunde per E-Mail über die ab Beginn der neuen Laufzeit geltenden Preise informiert und kann zum Beginn der neuen Laufzeit kündigen (Sonderkündigungsrecht). Kündigt der Kunde das Abonnement nicht, läuft das Abonnement zu dem geänderten Preis weiter. Bei Abonnementaufträgen wird das geschuldete Entgelt zum Beginn der jeweiligen Laufzeit fällig und abgerechnet. Bei Zahlung auf Rechnung wird diese dem Kunden zu Beginn der jeweiligen Laufzeit per E-Mail zugesandt.

Die Lieferungen, Leistungen und Produkte des DWD werden gegen Entgelt erbracht. Der Kaufpreis wird sofort mit Annahme der Bestellung fällig. Der jeweils gültige Preis ergibt sich aus dem Angebot im DWD-WetterShop. Die Kaufpreise sind Euro-Preise und enthalten die jeweils zum Zeitpunkt der Bestellung in Deutschland gültige Umsatzsteuer, sofern diese nach den Bestimmungen des deutschen Rechts anfällt. Ein Skonto wird nicht gewährt. Die Abrechnung der Entgelte wird durch  „ePayBL“ übernommen. Dieses Zahlsystem von Bund und Ländern rechnet in unserem Namen und auf unsere Rechnung entsprechend der Inanspruchnahme kostenpflichtiger Inhalte ab.
Der Deutsche  Wetterdienst behält sich das Recht einer Rechnungsberichtigung und einer Nachforderung der Umsatzsteuer beim Kunden vor, soweit die nachträgliche Erhebung der Umsatzsteuer gesetzlich begründet ist.
Bei einer Zahlung des Kunden per Lastschrift erhebt der DWD für den Fall, dass eine Belastung des Kontos des Kunden aus von ihm zu vertretenden Gründen (mangelnde Deckung/unzulässiger Widerruf) scheitert , eine Gebühr in Höhe von EUR 3,00. Diese Gebühr stellt den dem DWD durch die Rückbelastung entstandenen Mindestschaden dar. Der DWD ist berechtigt, dem Kunden im Einzelfall den Eintritt eines höheren Schadens nachzuweisen. Dem Kunden bleibt der Nachweis gestattet, dass dem DWD aufgrund der gescheiterten Lastschrift ein Schaden nicht entstanden ist, bzw. der Schaden geringer als der geltend gemachte Betrag ist.

7. Erklärung des Kunden zur unternehmerischen Verwendung

  1. Angabe der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (Ust.-ID):
    Gibt der Kunde beim Kauf eines Produktes seine USt - ID an, so bestätigt er damit gegenüber dem Wettershop-Betreiber, dass es sich beim Kauf um eine Leistung handelt, die zur unternehmerischen Verwendung bestimmt ist. Für den bzw. die Betreiber des DWD-Wettershops gilt somit die Angabe der USt – ID als Erklärung des Leistungsempfängers im Sinne des Umsatzsteuerrechts.

  2. Sofern sich ein Kunde aus einem Nicht EU-Land als Unternehmer in dem Feld „Firma“  registriert, so bestätigt dieser dass es sich beim Kauf um eine Leistung handelt, die zur unternehmerischen Verwendung bestimmt ist.

8. Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises der Produkte und der Versandkosten bleiben die Produkte Eigentum des DWD. Der Kunde ist verpflichtet, bis zur Eigentumsübertragung einen Wohnsitzwechsel, eine Pfändung, eine Sicherheitsübertragung bzw. ein Abhandenkommen der Ware, einen Besitzwechsel und eine Insolvenz unverzüglich mitzuteilen und die Produkte pfleglich zu behandeln.

9. Lieferung

Das Produkt wird dem Kunden nach Bestellung direkt zum Download angeboten. Der DWD ist nicht verpflichtet, den tatsächlichen Eingang der Leistung beim Kunden zu überprüfen. Der Kunde erhält zudem bei Produkten, die ihm für einen bestimmten Zeitraum den Zugang zu bestimmten Informationen einräumen, per E-Mail einen Nutznamen sowie ein Passwort zur Verfügung gestellt. Nach Ablauf der für das Produkt angegebenen Nutzungsdauer wird der für den Kunden eingerichtete Zugang automatisch gelöscht, ohne dass es eines weiteren Tätigwerdens des Kunden bedarf.

Bestellte Ware (CD-ROM-Produkte) wird an die vom Kunden angegebene Lieferadresse ausgeliefert. Die Lieferung erfolgt vorbehaltlich der Verfügbarkeit der Produkte. Der Kunde wird über eine etwaige Nichtverfügbarkeit der Produkte umgehend informiert. Bereits erbrachte Gegenleistungen werden in diesem Fall unverzüglich zurückerstattet.

10. Nutzungsrechte

Der Kunde ist berechtigt, den jeweils zur Verfügung gestellten Beitrag zu eigenen Zwecken zu nutzen und auf seinen Rechner herunterzuladen. Der Kunde ist zur Herstellung von Vervielfältigungsstücken (z.B. Ausdrucken) nur zu eigenen Zwecken berechtigt. Diese Berechtigungen gelten nur, wenn Schutzvermerke (Copyrightvermerke u. Ä.) sowie Wiedergaben von Marken und Namen in den Vervielfältigungsstücken unverändert erhalten bleiben.

Eine Weitergabe der Leistungen an Dritte sowie eine Veröffentlichung durch den Kunden ist - auch in Teilen oder in verarbeiteter Form - nicht zulässig.

11. Urheberrechte

Soweit die vom DWD erbrachten Leistungen Urheberrechte, Leistungsschutzrechte oder andere Rechte beinhalten, hat der Kunde die daraus folgenden Rechte des DWD zu beachten.

12. Schadensersatz bei Verletzung von Nutzungs- bzw. Urheberrechten

Im Falle einer Zuwiderhandlung gegen Nr. 10 und 11 dieser Bedingungen behält sich der DWD die Geltendmachung von Schadensersatzforderungen mindestens in Höhe der entgangenen Entgelte vor. Als pauschalierter Schaden werden  mindestens die entgangenen Entgelte zu Grunde gelegt. Der Nachweis, dass ein wesentlich geringerer oder kein Schaden oder keine Wertminderung eingetreten ist, ist dem Kunden gestattet. Umgekehrt behält sich der DWD den Nachweis des Eintritts eines höheren Schadens vor.

13. Gewährleistung

Mängel an den zur Verfügung gestellten Produkten können vom Kunden beanstandet werden. Der DWD steht dafür ein, dass die meteorologischen Informationen mit der in der Wissenschaft üblichen Sorgfalt gewonnen werden. Der DWD erbringt die Leistungen unter Beachtung der anerkannten Regeln von Wissenschaft und Technik. Bei Wetterberatungen und Prognosen kann ein Abweichen des eingetretenen vom vorhergesagten Wetter nicht vollständig ausgeschlossen werden und ist kein Mangel.

Sollten gelieferte CD-ROM-Produkte offensichtliche Material- oder Herstellungsfehler aufweisen, wozu auch Transportschäden zählen, so wird der Kunde gebeten, solche Fehler sofort gegenüber uns zu reklamieren. Die Versäumung dieser Rüge hat allerdings für die gesetzlichen Ansprüche des Kunden keine Konsequenzen. Für alle während der gesetzlichen Gewährleistungsfrist von 2 Jahren auftretenden Mängel der Kaufsache gelten die gesetzlichen Ansprüche.

14. Haftung

Die Haftung des DWD auf Schadensersatz statt der Leistung und auf Ersatz eines sonstigen unmittelbaren oder mittelbaren Schadens – einschließlich Begleit- oder Folgeschadens –, gleichgültig aus welchem Rechtsgrund ist ausgeschlossen.
Dies gilt nicht, wenn
(i) der DWD einen Rechts- oder Sachmangel arglistig verschwiegen oder eine Garantie für deren Abwesenheit oder die Beschaffenheit eines Produkts übernommen hat;
(ii) der Schaden auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des DWD, eines seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen oder einer fahrlässigen Verletzung wesentlicher Vertragspflichten durch den DWD oder diese Personen beruht; als wesentliche Vertragspflichten sind solche Verpflichtungen zu verstehen, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf;
(iii) eine schuldhafte Pflichtverletzung durch den DWD oder seine gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen zum Tod, einem Körper- oder Gesundheitsschaden geführt hat;
(iv) nach dem Produkthaftungsgesetz gehaftet wird. 

15. Laufzeit und Kündigung von Produkten

Soweit nicht anders vereinbart, kann bei Abonnementaufträgen der Vertrag vom Kunden und vom DWD unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von einem Monat zum Ende der Laufzeit gekündigt werden. Ansonsten verlängert er sich stillschweigend jeweils um die Dauer der vereinbarten Laufzeit, höchstens jedoch um ein Jahr. Bei Produkten mit befristeten Laufzeiten findet keine automatische Verlängerung des in der Produktbeschreibung angegebenen Zeitraums statt. Sofern Ihnen im Rahmen des Erwerbs eines solchen Produktes (etwa bei bestimmten Vorhersageprodukten) ein Online-Zugang einschließlich eines Passwortes zur Nutzung der jeweiligen Informationen eingeräumt wird, wird dieser Zugang automatisch nach Ablauf des in der Produktbeschreibung angegebenen Zeitraums wieder gelöscht, ohne dass Sie etwas veranlassen müssen. Sollten Sie ein Produkt mit befristeten Laufzeiten weiter nutzen wollen, ist eine erneute Bestellung über den WetterShop erforderlich.

16. Online-Streitbeilegung

Wird eine Online-Bestellung vorgenommen, steht es Verbrauchern ab dem 15.02.2016 zum Zweck einer außergerichtlichen Streitschlichtung frei, von der Online-Streitbeilegungs-Plattform der EU-Kommission Gebrauch zu machen. Diese ist unter dem Link http://ec.europa.eu/consumers/odr/ zu erreichen.
Sollten zwischen Ihnen und uns Meinungsverschiedenheiten im Zusammenhang mit einem zwischen uns geschlossenen Vertrag entstehen, ist der DWD stets um eine einvernehmliche Lösung bemüht. Darüber hinaus sind wir zu einer Teilnahme an einem Schlichtungsverfahren jedoch nicht verpflichtet und können eine Teilnahme an einem solchen Verfahren zur Zeit auch nicht anbieten.

17. Pflichten des Kunden

Der Kunde darf den Service des DWD sowie der Zahlungssystem-Anbieter nur sachgerecht nutzen. Er wird insbesondere:

  • die Zugriffsmöglichkeiten auf den Service nicht rechtsmissbräuchlich, insbesondere nicht im Widerspruch zu den AGB nutzen und die Gesetze sowie die Rechte Dritter respektieren
  • zum Schutz der Daten den anerkannten Grundsätzen der Datensicherheit Rechnung tragen
  • ggf. ausgehende E-Mails und Abfragen unter Anwendung aktueller Anti-Viren-Software auf Viren überprüfen
  • seinen Nutzernamen sowie das Passwort geheim halten, nicht weitergeben, keine Kenntnisnahme dulden oder ermöglichen und die erforderlichen Maßnahmen zur Gewährleistung der Vertraulichkeit ergreifen und bei einem Missbrauch oder Verlust dieser Angaben oder einem entsprechenden Verdacht dieses unverzüglich anzeigen
  • Hinweise auf eine missbräuchliche Nutzung dem DWD mitteilen.

18. Schlussbestimmungen

Änderungen oder Ergänzungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen bedürfen der Textform.

Dieser Vertrag unterliegt ausschließlich deutschem Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG). Unberührt bleiben zwingende Bestimmungen des Staates, in dem Sie Ihren gewöhnlichen Aufenthaltsort haben.

Für Vollkaufleute gilt: Sofern Sie keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland haben oder nach Vertragsschluss ihren Wohnsitz ins Ausland verlegen oder ihr Wohnsitz bei Klageerhebung nicht bekannt ist, ist Erfüllungsort und Gerichtsstand Offenbach am Main.

Wenn einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht wirksam sind bzw. werden, gelten an ihrer Stelle die gesetzlichen Regelungen; die Gültigkeit der übrigen Regelungen der Geschäftsbedingungen bleibt unberührt.

19. Einverständnis

Mit dem Ankreuzen der Checkbox erklärt der Kunde, dass er mit der Geltung der allgemeinen Geschäftsbedingungen (inklusive der darin enthaltenen Widerrufsbelehrung) einverstanden ist. (Textauszug von der Bezahlseite:

[x] Ich stimme den Allgemeinen Geschäftsbedingungen ausdrücklich zu.*

[x] Ich stimme dem Beginn der Ausführung des Vertrages vor Ablauf der Widerrufsfrist zu. Mir sind die Folgen meiner Zustimmung bekannt, insbesondere, dass mit Bereitstellung des Downloads mein Widerrufsrecht für digitale Inhalte erlischt.*)

Alle Preise sind Bruttopreise inklusive gesetzlicher Mehrwertsteuer.